"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Bodenarbeit

Durch einen Unfall 2019 konnte ich lange Zeit nicht richtig laufen und an reiten war gar nicht zu denken. Wie 18 Pferde fit halten bzw. gut aufs Einreiten vorbereiten? Bodenarbeit war bis zu dem Punkt für mich Longieren, damit sich das Pferd bewegt, wenn ich mal nicht so oft zum Reiten kam.

Durch meine Osteopathie Ausbildung und die intensive Beschäftigung mit Equikinetic von Michel Geitner und dem Longenkurs von Babette Teschen und Tania Konnerth, habe ich mich mehr und mehr in das Thema hineingefuchst.

Die Spätfolgen, die ich bei Kundenpferden gesehen habe: extreme muskuläre Verspannungen, Rücken- und Sehnenproblematiken usw. haben bei mir die Frage aufgeworfen: Was kann ich tun, um diesen Problemen so gut es geht beim Pferd vorzubeugen und das schon so früh wie möglich?

An meinen eigenen Pferden habe ich viel erforscht und ausprobiert. Der natürlichen Schiefe beim Pferd entgegenzuwirken und durch abwechslungsreiches Training mit positiver Motivation die Pferde zu begeistern, macht mir selbst so viel Spaß, dass ich die Bodenarbeit manchmal sogar dem Reiten vorziehe – was ich selbst nie gedacht hätte.

Mit regelmäßigem, guten Training lassen sich relativ schnell Erfolge erzielen – und eine sich aufbauende Muskulatur sichtbar werden. Außerdem wird die Beziehung zwischen Pferd und Mensch durch das gemeinsame Erarbeiten und die gemeinsame Zeit deutlich verbessert. Und das Beste: Man merkt es auch beim Reiten, da das Pferd viel besser in der Balance ist und sich selbst gut tragen kann.

Bevor ein Jungpferd einen Sattel aufgelegt bekommt, sollte vor allem sein langer Rückenmuskel, der ein Bewegungsmuskel und keine Haltemuskel ist, so gut ausgebildet sein, dass das Pferd den Sattel ohne Problem tragen kann. Ansonsten drückt es den Rücken durch, macht den Kopf hoch und die Hinterhand kann dann kaum raumgreifend nach vorne abfußen. Der Motor kann also gar nicht richtig durchstarten. Wenn nach dem Sattel auch gleich der Reiter folgt, der ja meißtens auch eher nicht in seinem körperlichen Gleichgewicht ist, sind körperliche Probleme beim Pferd abzusehen.

Wir vergessen oft, dass das Pferd von der Natur nicht zum Tragen von Lasten vorgesehen war. Eigentlich diente unser geliebtes Fluchttier als Nahrung für andere Tiere. Wir haben es zu einem Lasttier gemacht, wobei sein Körperbau dafür eigentlich nicht optimal geeignet ist. Deshalb sollten wir unseren Pferden etwas Gutes tun und dafür sorgen, dass sie eine gute Muskulatur aufbauen, die uns ohne Spätfolgen tragen kann.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? 

Ich biete Ihnen gerne  ½-Tages Workshops für maximal 6 Personen bei Ihnen auf dem Hof an. Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Außerdem gibt es noch das spezielle Angebot BodenarbeitToGo. Sie möchten Ihr Pferd gerne regelmäßig am Boden mit guten Übungen unterstützen, haben aber selber keine Zeit… oder wenig Lust? Kein Problem: Ich übernehme das gerne für Sie. Sprechen Sie mich an und wir erarbeiten gemeinsam eine tolles Trainingsprogramm zum Wohl Ihres Pferdes.